CPUX-UR (Deutsch) in Köln - Certified Professional for Usability and User Experience - User Requirements Engineering


Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Projekte, in denen interaktive Systeme (Software und / oder Hardware) entwickelt werden, sind:

  • Konsequente Einbindung von echten Benutzern
  • Klare Nutzungsanforderungen
    • die alle Projektbeteiligten verstehen
    • die die Benutzer als zutreffend bestätigen
    • die ein Gesamtbild ("big picture") auf das zu entwickelnde System aus Benutzersicht geben
    • die stabil sind im Projektverlauf

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie frühzeitig und systematisch Anforderungen erheben, die aus Sicht der Nutzer ein interaktives System umfassend beschreiben. Durch die Strukturierung von Anforderungen anhand der tatsächlichen Aufgaben der Nutzer können bei agiler Vorgehensweise die Backlogs zuverlässig befüllt werden und die zu implementierenden Funktionen / User Stories mit der minimal erforderlichen Anzahl an Sprints realisiert werden.

Das Seminar basiert auf dem Lehrplan CPUX-UR des International Usability and User Experience Qualification Board (UXQB), das durch 5 Berufsverbände der Usability Professionals anerkannt wird: German UPA, UX Schweiz, UXpro Austria, UXPA UK und UX Danmark.


Exklusiv bei CPUX-UR Seminaren von ProContext erhalten Sie ein Exemplar unseres Fachbuchs „Praxiswissen User Requirements“ von den Autoren Thomas Geis (Trainer CPUX-UR) und Knut Polkehn (artop - Institut an der Humboldt-Universität) kostenlos, welches sie ideal vor, während und nach dem Seminar begleitet.


Zielgruppe

User Researcher, Requirements Engineers und andere Personen, die in Entwicklungsprojekten mit Benutzern arbeiten, um deren tatsächliche Anforderungen zu erheben, zu strukturieren und diese an Projektteams zur Umsetzung kommunizieren.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgreiche abgelegte Prüfung zum Certified Professional for Usability and User Experience – Foundation Level (CPUX-F).


Seminarinhalte

  • Einführung in die Nutzungskontextanalyse

    • Anforderungen und Lösungen unterscheiden
    • Stakeholderanforderungen und Systemanforderungen unterscheiden
    • Die Komponenten des Nutzungskontexts
    • Nutzungsanforderungen als eigene Anforderungskategorie innerhalb der Stakeholderanforderungen
  • Nutzungskontextanalysen planen

    • Anlass und Ziele der Nutzungskontextanalyse ermitteln
    • Das Vorgehen bei der Nutzungskontextanalyse festlegen
    • Nutzungskontextinformationen erheben und dokumentieren
    • Benutzer für kontextuelle Interviews und / oder Beobachtungen auswählen und rekrutieren
    • Kontextuelle Interviews, Beobachtungen und Fokusgruppen vorbereiten und durchführen
    • Nutzungskontextinformationen als Nutzungskontextbeschreibungen auswertbar und erfahrbar dokumentieren
  • Erfordernisse (User needs) in Nutzungskontextinformationen identifizieren und in Nutzungsanforderungen (User requirements) überführen

    • Erfordernisse gezielt identifizieren und formulieren
    • Erfordernisse gezielt in Nutzungsanforderungen überführen
    • Nutzungsanforderungen gezielt aus Erfordernissen ableiten und nach Aufgaben der Benutzer strukturieren
  • Nutzungsanforderungen konsolidieren

    • Nutzungsanforderungen mit Benutzern konsolidieren und priorisieren
    • Die Umsetzungspriorität von Nutzungsanforderungen mit Projektbeteiligten festlegen
  • Zusammenarbeit des User Requirements Engineers mit anderen Rollen / Disziplinen

    • Wichtige Begriffe angrenzender Disziplinen
    • Als User Requirements Engineer erfolgreicher Lieferant anderer Rollen sein

Im Anschluss an das Training besteht die Möglichkeit, das CPUX-UR Zertifikat zu erwerben. Erforderlich hierfür ist das Bestehen sowohl der theoretischen als auch der praktischen Prüfung. Die Prüfung wird durch die unabhängige Zertifizierungsstelle iSQI (International Software Quality Institute) abgenommen.

Die genauen Inhalte der Prüfung sind in der Prüfungsordnung für den CPUX-UR einsehbar. Des Weiteren steht für die Teilnehmer eine öffentliche Beispielprüfung mit realistischen Testaufgaben bereit, so wie sie in der Prüfung verwendet werden.


Ihr Trainer

Thomas Geis

Geschäftsführer, Senior Consultant Human-Centered Design, Normeneditor, Fachbuchautor, Trainer

Thomas Geis genießt seit über 25 Jahren als Trainer und Experte für Usability Engineering einen erstklassigen Ruf. Er ist Editor der ISO Norm 9241-110 „Grundsätze der Dialoggestaltung“ und Autor der Lehrbücher Basiswissen Usability und User Experience sowie Praxiswissen User Requirements.


Dauer

3 Tage zzgl. 1 Tag theoretische und praktische Prüfung

  1. 1. Tag 10.00h – 17.30h
  2. 2. Tag 09.00h – 17.15h
  3. 3. Tag 09.00h – 17.00h

Optional findet am 4. Tag von 9.00h bis 17.15h sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung statt.


Das Seminar wird bei mind. 5 Teilnehmern (max. 10 Teilnehmer) durchgeführt.


Preis

  • Die Seminarkosten ohne Prüfung betragen EUR 1.990,-- zzgl. MwSt.
  • Die Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich EUR 600,-- zzgl. MwSt. (EUR 540,-- zzgl. MwSt. für Mitglieder der German UPA)

Subscribe to Newsletter

I agree that iSQI sends me emails with information and offers. I can revoke my consent at any time by e-mail to exam@isqi.org or by post. Furthermore, I have the option to revoke my consent by using the unsubscribe link in every e-mail I receive.